Drucken

the cure-2014
Neues Studioalbum, weitere Trilogie-Shows & mehr: Die Gerüchteküche brodelt um The Cure

Vor einigen Tagen kündigten The Cure aus dem Nichts ein Charity-Konzert in der Londoner Royal Albert Hall an, jetzt kommt es noch dicker. Nachdem die Tickets für die Show Ende März noch vor dem offiziellen Verkaufsstart im Fan-Presale weggingen und eine Zusatzshow auch binnen Minuten ausverkauft war, haben auch Daheimgebliebene einen Grund zur Freude.
In diesem Jahr soll der langerwartete Nachfolger zu „4:13 Dream“ (2008) erscheinen und offensichtlich ist Robert Smith doch zu seinen Plänen zurückgekehrt, den düsteren zweiten Teil des letzten Albums fertig zu stellen. „4:14 Scream“ soll das gute Stück heißen, auch wenn der Titel wie ein verfrühter Aprilscherz klingt.

Und mehr noch: Neben dem neuen Album ist eine Serie von Live-DVDs angekündigt. Zudem planen The Cure gegen Ende des Jahres weitere „Trilogie-Shows“. Diesmal sollen die Alben „The Top“, „The Head On The Door“ und „Kiss Me Kiss Me Kiss Me“ in voller Länge live präsentiert werden.

Viele Gründe zur Freude also - doch Vorsicht: es wäre nicht das erste Mal, dass sich die Pläne von The Cure zerschlagen.


www.thecure.com


QualityJoomlaTemplates.com
Wednesday the 13th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©