Drucken
Lost in Grey Tipp

Lost In Grey „The Waste Land"

(Reaper/Soulfood)
Ihr ausgeprägtes Faible für dramatische und epische Stimmungsbögen prägt auch das zweite Album, auf dem sich die Finnen diesmal mit einer Konzeptstory die niveauvolle Ehre geben. ‚Theatrical Metal‘ nennen Lost In Grey ihren ausgefeilten Stil, und das trifft es auch prima. Erneut setzt sich die facettenreiche und ausgeklügelte Musik der einfallsreichen Formation nicht nur aus solide geschmiedetem Schwermetall und symphonischen Elementen zusammen. So bietet „The Waste Land“ trotz aller Variationen eine beachtlich wohlklangliche Breite, die auch mit reichhaltiger Arrangementkunst beeindruckt. Der zweite Song, das enorm gefühlvolle Rührstück „Expectations“, kündet reichlich davon. Und diese Nummer verdeutlicht auch bestens, mit wieviel Liebe und Leidenschaft die mehrstimmigen, nicht wenig faszinierenden Gesänge erarbeitet wurden, welche all die Einzelheiten der erzählten Story auf ziemlich spannende Art wiederzugeben vermögen. Mit großen Visionen komponierte Anklänge an die imposanteren unter den heutigen Filmsoundtracks fügen sich prächtig ins Gesamte. Ein außergewöhnliches Werk, das mich mit Frische, Originalität und Qualität überzeugen kann.
Markus Eck



http://www.sonic-seducer.de/images/stories/virtuemart/product/resized/titel_withintemptation_12_18_kalenderrahmen_mitcd-neu_125x125.jpg

Lest in der Sonic Seducer Ausgabe für Dezember- /Januar das Interview mit der finnischen Band Lost In Grey, in der sie ihre Entwicklung beschreiben und auf die Hintergründe ihres zweiten Albums eingehen.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Monday the 20th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©